19

Eine Urkunde dokumentiert das Erlebte!

Wer einmal mit einem Hunter geflogen ist, gehört ab diesem Moment zu einem speziellen Kreis von nur wenigen Personen, die das Privileg hatten, ein Stück Schweizer Aviatikgeschichte erlebt zu haben. Diese Tatsache wird unmittelbar nach dem Flug mit der Überreichung einer Anstecknadel und in einer Urkunde festgehalten.

Die Anstecknadel ist ein Pin in der goldumrandeten Form des Hunters, auf dem der Flug durchgeführt wurde. Die auf der Rückseite eingestanzte Nummer entspricht der ab diesem Moment gültigen persönlichen Hunter-Besatzungsnummer.

Die Urkunde belegt mit den eingetragenen Daten und der Unterschrift des Piloten das Datum und den Ort des erlebten Hunterfluges.