fliegen-vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist bereits der halbe Genuss!

Geistige und körperliche Fitness erhöhen das Erlebnis eines Fluges. Eine ausgewogene Ernährung, in den Tagen zuvor möglichst wenig Alkohol und genügend Schlaf, wie auch etwas Sport tragen dazu bei.

Unmittelbar vor dem Flug sollten Sie sich mit einer leichten Mahlzeit begnügen. Ein Völlegefühl ist genauso hinderlich wie Hunger. Nahrungsmittel, die zu Blähungen und zum Aufstossen führen, sind weniger geeignet.

Die Bekleidung sollte möglichst leicht sein und die Bewegungsfreiheit nicht einschränken. Vor dem Flug wird leihweise ein passender Pilotenoverall abgegeben. Darunter trägt man vorzugsweise eine Turn- oder leichte Hose, ein T-Shirt und dazu Turn- oder feste Schuhe.

Eine Ausrüstung, bestehend aus, Helm, Sauerstoffmaske und speziellen Handschuhen, wird ebenfalls vor dem Flug leihweise abgegeben und an den Passagier angepasst. Unsere Flüge sind so angelegt, dass wir auf einen Anti-g-Anzug aus folgenden Gründen verzichten:

  • Ein Anti-g-Anzug muss individuell angepasst werden, was zeitaufwändig ist.
  • Ein Anti-g-Anzug bedarf der Gewöhnung, wozu ein einmaliger Flug nicht ausreicht.
  • Ein Anti-g-Anzug kann körperliches Unwohlsein auslösen und dadurch den Genuss eines Hunterfluges erheblich beeinträchtigen.

Auf keinen Fall vergessen: Die eigene Kamera für Fotos vor und nach dem Flug.

A good preparation is half the enjoyment!

Mental and physical fitness enhance the experience of a flight. A balanced diet, in the days before, little alcohol but enough sleep, as well as some physical activity contribute.

Immediately before the flight you should be content with a light meal. A feeling of fullness is as cumbersome as hunger. Foods that cause bloating and belching are less suitable.

The clothing should be light and not restrict the freedom of movement. Before the flight, a matching pilot coverall is given as a loan. Underneath preferably gym shorts or light pants should be worn, additionally a T-shirt and sneakers or sturdy shoes for the feet.

A kit consisting of a pilot helmet, oxygen mask and special gloves, is also issued on loan before the flight and adapted to the passenger. Our flights are designed so that we do not use an anti-g suit for the following reasons:
  • An anti-g suit must be adjusted individually, which is time consuming.
  • An anti-g suit needs habituation, it is therefore not recommended in a one-off flight.
  • An anti-g suit can cause physical discomfort and reduce the enjoyment of a Hunter flight substantially.

Don’t forget your own camera for photos before and after the flight.