museum altenrhein

Verein Fliegermuseum Altenrhein (FMA)

Entstehung
Im März 1994 formierte sich der Verein Fliegermuseum Altenrhein (FMA) mit dem Ziel, zwei Exemplare des legendären Kampfjets Hawker Hunter für die Nachwelt zu erhalten. Weitere private Besitzer von klassischen Flugzeugen waren ebenfalls bereit, ihre wertvollen Maschinen im Museum einzustellen.

Damit war die Grundlage geschaffen, die ehemaligen Hallen der FFA Flug- und Fahrzeugwerke Altenrhein AG in Miete zu übernehmen. Ein Erweiterungsneubau konnte dank Sponsoren und Genossenschaftern im Jahre 1997 aus eigenen Mitteln finanziert werden.

Heute ist das FMA ein Spiegel der Geschichte der Schweizer Militäraviatik im Dreiländereck Deutschland, Österreich, Schweiz. Weit über tausend Flugbegeisterte aus den angrenzenden Ländern und der Schweiz besuchen jedes Jahr das "Fliegende Museum". Und auch Sie können Teil der Legende werden – als Besucher, auf einem Passagierflug oder als Mitglied.

Ziele des Fliegermuseums
Dokumentation der Geschichte des Flugplatzes St. Gallen-Altenrhein, der Dornier Werke GmbH und der FFA Flug- und Fahrzeugwerke Altenrhein AG sowie Ausstellung von Exponaten der Schweizer Luftwaffe aus der Zeit ihrer engen Zusammenarbeit mit dem Flugplatz Altenrhein. Ausserdem Würdigung der Ostschweizer Aviatikpioniere.

www.fliegermuseum.ch